4237 - Spezifische Fußnote zur Sekundärausgabe

Stand 04/2014

PICA3 / StZ

PICA+ / UF

W

Inhalt

MAB

MARC 21

UF / Pos.

4237

037G

N

Spezifische Fußnote zur Sekundärausgabe

     

ohne

$a

N

Einleitende Wendung zur Fußnote der Sekundär-ausgabe

610_

wenn $b folgt!

ohne $b nach 610a

530 ##

$a

¬#¬

$b

N

Angaben zur Sekundärausgabe

610a

530 ##

$a

     

Für originalschriftliche Angaben

     

4237

$a

J

Spezifische Fußnote zur Sekundärausgabe

---

880 ##

$a - $b

$T

$T

N

Zählung

---

----

 

$U ... %%

$U

N

Schriftcode nach ISO 15924

---

880 ##

$6 Pos. 8-11

Indextyp/Schlüsseltyp: COD/SCR ($U)
Indexierungsroutine: Sy ($U)
Validierung:

Die Besetzung des Feldes ist zulässig, wenn im Feld 0600

  • bei Satzart A die Codes "sm" oder „tt“ erfasst sind
  • bei Satzart O oder S der Code "ld" erfasst ist
  • bei Satzart S die Codes "sm" oder „tt“ erfasst sind.

 

Wird das Feld für originalschriftliche Angaben wiederholt, müssen zwingend die Unterfelder $T und $U vorhanden sein.

Inhalt und Aufbau

Das Feld enthält nach einer einleitenden Wendung Angaben zur bibliographischen Beschreibung von Sekundärformen zum vorliegenden Titel. Das Feld wird eingeleitet durch die Angabe der Art der Sekundärform wie z.B. Mikrofiche-Ausg. Darauf folgen, eingeleitet durch „¬#¬“, Erscheinungsvermerk, ggf. physische Beschreibung, Gesamttitelangaben und ISSN der Sekundärform. (vgl. RAK NBM § 162,12)
Bei Umsetzung in den OPAC wird der Doppelpunkt nach der ersten einleitenden Wendung vom System gesetzt. Er entfällt also bei der Eingabe.
Folgen Angaben zu weiteren Sekundärausgaben, werden die zugehörigen einleitenden Wendungen nicht in Unterfelder umgesetzt. Der Doppelpunkt nach solchen Wendungen muss hier aber manuell gesetzt werden.

Ausführungsbestimmungen

In diesem Feld werden die bibliographischen Angaben zu Sekundärausgaben, wie Mikroformmastern aber auch kommerziell hergestellten Mikroformen und layoutgetreuen Digitalisierungen von elektronischen Ressourcen auf Datenträgern oder im Fernzugriff abgelegt.
Die Gruppen der bibliographischen Beschreibung werden in der RAK-Reihenfolge angegeben. Innerhalb der Gruppen werden deren Bestandteile durch Deskriptionszeichen gemäß RAK-NBM §122 getrennt. Die Deskriptionszeichen führen hier nicht zu weiteren Unterfeldern. Der Besitzer von Mastern wird als Verleger angegeben und auch in Feld 4048 eingetragen. Angaben zu mehreren Sekundärausgaben werden durch „.¬-¬“ getrennt.

Beispiele:

Mikrofiche/-film-Ausg. # Verlagsort : Verl. der Sekundärform, Erscheinungsjahr. Anzahl : Verkleinerungsfaktor. (GT). ISSN. - Mikrofiche/-film-Ausg.: Verlagsort : Verl. der Sekundärausgabe, Erscheinungsjahr. Anzahl : Verkleinerungsfaktor. (GT). ISSN

Das folgende Schema zeigt alle nach RAK-NBM möglichen Angaben:

Mikrofiche/-film-Ausg. # Verlagsort : Verl. der Sekundärausgabe, Erscheinungsjahr. Anzahl Spezifische Materialbenennung : Verkleinerungsfaktor, Farbigkeit ; Format + Begleitmaterial. (GT). ISSN

Die RAK-NBM sind seit geraumer Zeit veraltet; deshalb enthalten sie u. A. keine Vorgaben zum Umgang mit noch laufenden Verfilmungen. Da nicht damit zu rechnen ist, dass die RAK-NBM vor Einführung der Resource Description and Access (RDA) noch aktualisiert werden, legt die ZDB für den noch verbleibenden Zeitraum fest, dass nicht abgeschlossene Verfilmungen von sekundären Mikroformen und Digitalisierungen in der Gruppe Erscheinungsvermerk durch: "Erscheinungsjahrff" gekennzeichnet werden.

4237 Mikrofilm-Ausg. # Herrenberg : Stadtarchiv. - Mikrofilm-Ausg.: Stuttgart : XXX, 2013ff

Hinweis: Mit Einsatz von RDA im deutschsprachigen Raum werden Sekundärausgaben künftig entfallen, d. h., dass bei Neuaufnahmen künftig zwei Datensätze erstellt und über das Feld 4243 miteinander verknüpft werden. Zum Umgang mit ZDB-Altdaten müssen noch Vereinbarungen in den einschlägigen Gremien getroffen werden.

Abweichende Titel der Sekundärform werden nur in Feld 4213 angegeben.

Das Feld 4237 wird nicht indexiert. Zu Recherchezwecken werden deshalb Teile der Fußnote in weiteren Feldern abgelegt:

  • Erscheinungsjahre in Feld 1109
  • ISSN/ISBN zu Sekundärausgaben in den Feldern 2011- 2019
  • Ort und Verlag in Feld 4048
  • Gesamttitel in Feld 4119

Beispiel: gekürzt u. z.T. fingiert:

Master und kommerzielle Mikroformen in 4237

Originalschriftliche Erfassung

Für die Erfassung originalschriftlicher Angaben wird das Feld 4237 doppelt erfasst, dabei werden zusätzlich die Unterfelder $T und $U verwendet.

Eine ausführliche Beschreibung s. Geschäftsgangsregel Originalschriftliche Katalogisierung.

Letzte Änderung: 16.05.2014